Baustellenmanagement am Rudolfplatz ist für Fußgänger gedankenlos katastrophal

Wir brauchen eine dringend eine Verbesserung der Fußgängerführung am Rudolfplatz . Durch die Großbaustelle der neu entstehenden „Wallarkaden“ ist Fußgängern derzeit nicht gestattet, die östliche Seite des Habsburgerrings zwischen Pilgrimstraße und Hahnenstraße zu nutzen. Während der Autoverkehr auf den Ringen weiterhin uneingeschränkt fließen kann und das städtische Baustellenmanagement für Radfahrer Richtung Norden einen eigenen Radweg… Weiterlesen

Weiterlesen

Leihräder zu Bausteinen einer Verkehrswende machen

Ein kleiner Nachtrag aus der BV Wie Sie wissen, hatten wir den Ansatz der Verwaltung deutlich kritisiert, die Leihräder aus großen Teilen der Innenstadt zu verbannen (s. Beitrag). Am Donnerstag war nun ein Vertreter der Verwaltung in der Bezirksvertretung Innenstadt (leider im nichtöffentlichen Teil), mit dem wir den über die Strategie der Verwaltung diskutierten, wie… Weiterlesen

Weitere Rasengleise in der Innenstadt

Die bisher angelegten Rasengleise auf der Cäcilienstraße und Pipinstraße zwischen den Haltestellen Neumarkt und Heumarkt stoßen auf positive Resonanz. Schon in diesem Abschnitt (wie auch auf der Amsterdamer Straße) bilden sie einen angenehmen Ausgleich zu Stein und Asphalt . Deshalb setzt sich die SPD in der Bezirksvertretung Innenstadt für den Ausbau der Rasengleise in der… Weiterlesen

Köln braucht eine Lobby für Fußgänger

Unumstritten gehört das Zufußgehen zu den nachhaltigsten und ökologisch saubersten Mobilitätsformen. Jeder und jede ist (auch) Fußgänger*in. Das zügige Vorankommen als Fußgänger*in bietet genauso ein Stück Lebensqualität wie das entspannte Flanieren in Fußgängerzonen. In Köln Mobil 2025 hat sich die Stadt das Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2025 67 % der Verkehre zu Fuß, per… Weiterlesen

ÖPNV und Radverkehr gut vernetzen!

Heute las ich einen Zeit-Online-Artikel über eine Verkehrswende, die angesichts der Schadstoffbelastung in unseren Städten dringend eingeleitet werden muss. In diesem Artikel heißt es u.a.: „Welche Elemente könnte die kommunale Verkehrswende haben? Im Zentrum steht zunächst eine Stärkung der Alternativen zum privaten Automobil. Dazu müssen zum einen die öffentlichen Verkehrssysteme ausgebaut, vernetzt und digitalisiert werden;… Weiterlesen

Die Innenstadt als leihradfreie Zone …

… oder der Abschied von einem nachhaltigen Verkehrskonzept? Sorry, aber da kann ich mir nur an den Kopf fassen … Zur letzten Sitzung des Verkehrsausschusses legte die Verwaltung eine Mitteilung über die Entwicklung der Fahrradverleihsysteme in der Stadt Köln vor. Danach will die Verwaltung fast die komplette Innenstadt für Leihradstationen ausnehmen, wie aus einer Übersichtskarte zu… Weiterlesen