In einer Innenstadt, in der es sozial zugeht, lässt es sich für alle besser leben. Die Innenstadt ist Magnet für alle Lebensformen und Menschen verschiedener sozialer Herkunft. Das soll erhalten bleiben, denn soziale Vielfalt ist wichtig.

Ich möchte

  • einen Ausgleich zwischen den verschiedenen Lebensformen ermöglichen.
  • die gute Vernetzung der zahlreichen Hilfsangebote in den Veedeln. Rund um den Hauptbahnhof gibt es eine Fülle von guten Hilfsangeboten von  der Bahnhofsmission über Drogenberatung bis Anlaufstellen für Obdachlose. All diese Einrichtungen machen einen tollen Job und sind bestens vernetzt. Vergleichbare funktionierende Netzwerke braucht es aber auch an anderen Stellen in der Innenstadt – etwa am Neumarkt.
  • mehr Streetworker und den Ausbau der aufsuchenden Sozialarbeit. Obdachlose und Drogenabhängige wird es immer in städtischen Zentren geben. Die Sozialarbeit ist ein wichtiges Instrument, um Konflikte zu minimieren und reine Verlagerungseffekte von Szenen zu verhindern.
  • die Bürgerhäuser und Bürgerzentren erhalten und deren Angebote erweitern.

Das Leben in der Stadt muss den sozialen Bedürfnissen aller ihrer Bewohner*innen  gerecht werden. Daher müssen wir den sozialen Frieden erhalten und gegen Armut kämpfen. Die Innenstadt erfüllt im sozialen Bereich wichtige Funktionen für die Gesamtstadt.